Home » Apple-History-TV » Steve Jobs startet die Kampagne „Think Different“ (1997)

Steve Jobs startet die Kampagne „Think Different“ (1997)

In diesem Video aus dem Jahr 1997 erläutert Apple-Chef Steve Jobs die Kampagne „Think Different“:

(Unsere neue Anzeigen-Kampagne) honoriert die Leute, die die Welt verändert haben. Einige von ihnen leben, andere nicht mehr. Aber auch bei denjenigen, die nicht mehr leben, können wir sicher sei, dass sie einen Mac genommen hätten, wenn sie mit einem Computer gearbeitet hätten.

Außerdem sagte Jobs:

Das ist eine komplizierte Welt. Es ist eine sehr laute Welt. Und wir erhalten nicht die Chance, dass die Leute viel über uns erinnern. Keine Firma hat diese Möglichkeit. Deshalb müssen wir uns sehr klar darüber sein, was wir wünschen, dass die Leute von uns wissen sollen

Der Sound des Videos lässt etwas zu wünschen übrig. Aber trotzdem ein sehenswertes Dokument aus der Geschichte von Apple Computer.

Und so sah dann der TV-Spot aus:

Die Kampagner „Think different“ sollte der Welt beweisen, dass Apple noch nicht tot ist, wie manche Beobachter angesicht der enormen wirtschaftlichen Schwierigkeiten von Apple damals argwöhnten. „Wir müssen beweisen, dass Apple noch am Leben ist“, sagte Jobs, „und dass Apple immer noch für etwas ganz Besonderes steht.“

Die 60 Sekunden dauernde Originalversion lautete so:

Here’s to the crazy ones. The misfits. The troublemakers. The round pegs in the square holes. The ones who see things differently. They’re not fond of rules. And they have no respect for the status quo. You can quote them, disagree with them, glorify or vilify them. About the only thing you can’t do is ignore them. Because they change things. They push the human race forward. And while some of us may see them as the crazy ones, we see genius. Because the people who are crazy enough to think they can change the world … are the ones who do.

(Ein Hoch auf die Verrückten. Auf die Nonkonformisten. Die Rebellen. Die Unruhestifter. Die Unangepassten. Die Querdenker. Sie halten nichts von ehernen Gesetzen. Sie sind nicht gewillt, den Status quo zu respektieren. Man kann sie zitieren, ihnen widersprechen, sie verherrlichen oder verteufeln. Nur ignorieren kann man sie nicht. Weil sie die Welt verändern. Sie treiben die Menschheit an. Auch wenn manche sie für verrückt halten, sehen wir die Genialität. Denn die Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie würden die Welt verändern … sind diejenigen, die es tun werden.)

Check Also

Fünf Jahre Apple ohne Steve Jobs

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: "Was würde Steve jetzt tun?": Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

Kommentar verfassen