Die Geschichte von Apple (1976-2012)

Apple II

Apple startete 1976 in einer kalifornischen Garage. Mit dem Apple II und dem Macintosh legte das Unternehmen das Fundament der jungen PC-Industrie, um dann später die Vormachtstellung an Microsoft zu vieren. Doch mit Innovationen wie dem iPod, iPhone und iPad wurde Apple schließlich zum wertvollsten Unternehmen der Welt. Diese Chronologie zeichnet die Geschichte von Apple Schritt für Schritt auf.

Meilensteine in der Geschichte von Apple

1976
Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne gründen mit Hilfe des Wagniskapitalgebers Armas Clifford “Mike” Markkula Apple Computer um den Apple I zu vermarkten. Wayne steigt nach wenigen Monaten wieder aus.

Apple I (1976)
Apple I (1976)

1977
Das junge Unternehmen bringt den Apple II auf den Markt. Dieser Rechner entwickelt sich zum ersten Microcomputer, der eine weite Verbreitung fand.

Apple II (1977)
Apple II (1977)

1978
Steve Jobs erste Apple schlägt die Entwicklung eines Next-Generation-Computers vor.

1979

Jef Raskin (vorne) und Steve Jobs
Jef Raskin (vorne) und Steve Jobs
Ein Forschungsprojekt für einen neuen Niedrigpreis-Computer wird unter der Leitung von Jef Raskin gestartet. Daraus sollte später das Macintosh-Projekt werden. Raskin verlässt Apple im Jahr 1982, noch bevor der Mac auf den Markt kam, weil er die Einmischungen von Steve Jobs nicht akzeptieren wollte
Steve Jobs und seine Mitarbeiter bei Apple besuchen das legendäre Forschungsinstitut Xerox PARC, wo sie sind mehrere neuartige Technologien sehen. Dazu gehören der Xerox Alto, der erste Personal Computer mit einer grafischen Benutzeroberfläche, die Computer-Maus sowie die objekt-orientierte Programmierung.

1980
Apple geht an die Börse.

Die Spezifikationen für den Apple Lisa werden erarbeitet. Darin befinden sich etliche Features, die Apple-Mitarbeiter im PARC gesehen haben.

Weiterlesen …Meilensteine in der Geschichte von Apple