Steve Wozniak: Der Vater des Personal Computers

Steve Woniak

Die Erfolgsgeschichte von Apple wird vor allem Steve Jobs zugeschrieben. Er hatte die Vision, wie Computer das Leben der Menschheit verändern kann. Jobs’ technischer Sachverstand war aber begrenzt. Ohne seinen genialen Freund Steve Wozinak hätte es die ersten beiden Computer von Apple, den Apple I und den Apple II, nicht gegeben.

Zehn Jahre iPad – Vom “Jesus”-Tablet zum Arbeits-Werkzeug

Steve Jobs stellt das erste ipad vor (2010)

Der Hype, den die Vorstellung des iPad vor zehn Jahren auslöste, war enorm. Der Tablet Computer von Apple sollte die Ära nach dem Personal Computer einleiten. Doch so leicht lässt sich der PC vom iPad nicht verdrängen. Die Reaktionen auf die Vorstellung des iPad am 27. Januar 2010 fielen selbst für Apple-Verhältnisse überbordend aus. “Das letzte Mal, als … Weiterlesen

Investor und väterlicher Freund: Mike Markkula im Porträt

Mike Markkula im Büro von Apple (1977)

Wie Mike Markkula die Erfolgsgeschichte von Apple erst möglich gemacht hat

Steve Jobs und Steve Wozniak sind in die Computer-Geschichte als die Gründer von Apple Computer eingegangen. Einer breiteren Öffentlichkeit blieb dabei verborgen, dass im Hintergrund ein Mann wirkte, ohne den es den Erfolg von Apple nie gegeben hätte. Die Rede ist nicht vom dritten Apple-Gründer Ronald Wayne, der nach knapp zwei Wochen schon wieder ausstieg und seinen Anteil von zehn Prozent wieder zurückgab, sondern von Mike Markkula, der als Investor und Manager eine maßgebliche Rolle bei Apple spielte.

Im Herbst 1976 suchte Jobs nach Investoren, um die Produktion des neu entwickelten Apple II finanzieren zu können – und landete nach einer kurzen Odyssee bei Mike Markkula. Dieser hatte bereits als junger Mann bei Fairchild und Intel durch Aktien-Optionen ein Millionenvermögen angehäuft und sich mit 32 Jahren aus der Halbleiter-Industrie in ein Leben als “Privatier” verabschiedet.

Atari-Gründer Nolan Bushnell
Atari-Gründer Nolan Bushnell lehnte 1976 eine Investition in Apple ab

Der Finanzbedarf der Garagenfirma Apple war – zumindest aus der Perspektive der mittellosen Gründer – enorm: Allein  für die Fertigung des Plastikgehäuses hatte Jobs ein Investitionsvolumen von 100.000 Dollar kalkuliert. Insgesamt benötigte die junge Firma über 200.000 Dollar, um den von Steve Wozniak (“Woz”) konstruierten Apple II Wirklichkeit werden zu lassen. Jobs fragte zunächst Nolan Bushnell, den Gründer von Atari, ob er nicht für 50.000 Dollar ein Drittel der Anteile von Apple übernehmen wolle. Schließlich hatte Bushnell Jobs einige Jahre zuvor bei Atari eingestellt – wegen seiner fehlenden sozialen Kompetenz war der junge Mann allerdings in die Nachtschicht bei Atari verbannt worden. “Ich war so schlau, Nein zu sagen”, erinnerte sich Bushnell gegenüber Steve-Jobs-Biograf Walter Isaacson später mit einem sarkastischen Unterton an die verpasste Chance seines Lebens. “Es ist irgendwie lustig, daran zu denken, wenn mir nicht gerade die Tränen kommen.”

Weiterlesen

Tim Cook – Der disziplinierte Apple-CEO

Der Alltag beginnt für Apple-Chef Tim Cook mit einer strengen Routine: Schon gegen 3:45 Uhr klingelt der Wecker. Nach einem ersten Kaffee liest und beantwortet er dann E-Mails, die in der Nacht aufgelaufen sind. “Eine Stunde später gehe ich ins Fitnessstudio und bleibe dort bis 6 Uhr. Dann dusche ich und gehe gegen 6.30 Uhr … Weiterlesen

1984 – Der berühmte Super-Bowl-Werbespot

Die TV-Werbung von Apple im Vorfeld des Marktstarts des Apple Macintosh während des Super Bowl XVIII der amerikanischen Football-Liga NFL am 2. Januar 1984 hat Medien- und Computergeschichte geschrieben. Der von Regisseur Ridley Scott produzierte Spot “1984” für den ersten Apple Macintosh Werbung wurde zum besten Werbespot aller Zeiten (Advertising Age). gewählt. Zu Beginn des … Weiterlesen

Ron Wayne – Der dritte Apple-Gründer

Apple-Gründer Jobs, Woziniak, Wayne

Wenn man von den Gründern von Apple spricht, denkt man zuerst an Steve Jobs und Steve Wozniak. Jobs, der weitsichtige Business-Stratege und “Woz”, der geniale Tüftler. Tatsächlich wurde die Firma Apple Computer Company von drei Männern gegründet: “Mr. Stephen G. Wozinak, Mr. Steven P. Jobs und Mr. Ronald G. Wayne”, so steht es auch im … Weiterlesen

Steve Jobs (1955-2011)

Ohne Steve Jobs hätte es Apple nie gegeben. Er wollte nicht nur die Kumpel im Homebrew Computer Club beeindrucken, sondern hatte von Beginn eine viel größere Vision. Doch erst in zweiten Anlauf gelang es ihm, seine charakterlichen Schwächen zu überwinden und vor allem mit dem iPhone die Welt zu verändern.

Wie Steve Jobs die Welt verändert hat

Teil 1 : Steve Jobs – „Verlassen“, „Auserwählt“ und „Speziell“ (hier klicken) Steve Jobs brach das 1973 Studium ab und schlug sich als Lebenskünstler durch. Im Hare-Krishna-Tempel holte er sich hin und wieder eine warme Mahlzeit ab. Er schmuggelte sich in den Kalligraphie-Kurs ein, der auf dem Reed College angeboten wurde. „Ich erfuhr von Serifen- … Weiterlesen

Steve Jobs (4) – Die Erleuchtung im Xerox PARC

Steve Jobs (3) – Gründung von Apple und erster Erfolg mit dem Apple II Der Börsengang von Apple am 12. Dezember 1980 hatte für Steve Jobs eine bittere Konsequenz. Im Unterschied zu Bill Gates bei Microsoft war der Apple-Mitbegründer nicht mehr der maßgebliche Entscheider in „seinem“ Unternehmen. Er verfügte zwar über massig Geld, aber nicht … Weiterlesen

Die Geschichte von Apple (1976-2012)

Apple II

Apple startete 1976 in einer kalifornischen Garage. Mit dem Apple II und dem Macintosh legte das Unternehmen das Fundament der jungen PC-Industrie, um dann später die Vormachtstellung an Microsoft zu vieren. Doch mit Innovationen wie dem iPod, iPhone und iPad wurde Apple schließlich zum wertvollsten Unternehmen der Welt. Diese Chronologie zeichnet die Geschichte von Apple Schritt für Schritt auf.

Die Entwicklung der Apple-Aktie unter Steve Jobs

Als Steve Jobs 1996 wieder zu Apple zurückkehrte, stand das Unternehmen wenige Wochen vor der Pleite. Der Aktienkurs war am Boden. Der erste iMac hauchte der Firma und damit auch dem Börsenkurs neues Leben ein. Der sagenhafte Aufstieg der Aktie begann aber erst 2007 mit dem ersten iPhone. Hier die Entwicklung der Apple-Aktie unter Steve … Weiterlesen

Der neue Apple Campus 2 in Bildern

Apple plant für eine neue Ära. Seit 1993 ist “1 Infinite Loop” in Cupertino die Adresse des Apple-Hauptquartiers. Um die ständig gewachsene Zahl von Mitarbeitern in möglichst wenigen Gebäuden unterbringen zu können, plant der iPhone-Hersteller nun ein neues Headquarter, den “Apple Campus 2”. Er wird vom britischen Star-Architekten Norman Foster (Foster + Partners) entworfen. Die … Weiterlesen

Meilensteine in der Geschichte von Apple

1976
Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne gründen mit Hilfe des Wagniskapitalgebers Armas Clifford “Mike” Markkula Apple Computer um den Apple I zu vermarkten. Wayne steigt nach wenigen Monaten wieder aus.

Apple I (1976)
Apple I (1976)

1977
Das junge Unternehmen bringt den Apple II auf den Markt. Dieser Rechner entwickelt sich zum ersten Microcomputer, der eine weite Verbreitung fand.

Apple II (1977)
Apple II (1977)

1978
Steve Jobs erste Apple schlägt die Entwicklung eines Next-Generation-Computers vor.

1979

Jef Raskin (vorne) und Steve Jobs
Jef Raskin (vorne) und Steve Jobs
Ein Forschungsprojekt für einen neuen Niedrigpreis-Computer wird unter der Leitung von Jef Raskin gestartet. Daraus sollte später das Macintosh-Projekt werden. Raskin verlässt Apple im Jahr 1982, noch bevor der Mac auf den Markt kam, weil er die Einmischungen von Steve Jobs nicht akzeptieren wollte
Steve Jobs und seine Mitarbeiter bei Apple besuchen das legendäre Forschungsinstitut Xerox PARC, wo sie sind mehrere neuartige Technologien sehen. Dazu gehören der Xerox Alto, der erste Personal Computer mit einer grafischen Benutzeroberfläche, die Computer-Maus sowie die objekt-orientierte Programmierung.

1980
Apple geht an die Börse.

Die Spezifikationen für den Apple Lisa werden erarbeitet. Darin befinden sich etliche Features, die Apple-Mitarbeiter im PARC gesehen haben.

Weiterlesen